Cyber-Mobbing – ein Planspiel zeigt die Gefahren

P1000952Die Fortbildung „Bloßgestellt im Netz“ der Aktion Jugendschutz veranstaltete der Kreisjugendring Roth im März. Kollegin Moder nahm daran teil. Schwerpunkt dieser Fortbildung war ein Planspiel zur Prävention von Cyber-Mobbing:

„Eine Geschichte dient als Simulationsvorlage für ein Planspiel, das extra für Schulklassen oder Jugendgruppen entwickelt wurde. „Bloßgestellt im Netz“ macht alle Komponenten einer realen Cyber-Mobbingsituation erfahrbar. Jugendliche sollen durch eigenes Erleben im Planspielt zunächst erfahren, welche Dynamik Cyber-Mobbing entwickeln kann, wie schnell und oft auch unüberlegt Cyber-Mobbing passiert und wie schwierig es sein kann, eine Lösung des Konfliktes zu erreichen. Durch das selbstständige Erarbeiten von Handlungsstrategien in der Gruppe während der Simulationsphase und einer anschließenden Reflektionsrunde, die einen Transfer der Spielsituation in die Realität ermöglicht, bleiben das Erlebte und Erfahrene nachhaltig im Gedächtnis.Das Spiel wurde speziell für Jugendgruppen und Schulklassen im Alter von 12-16 Jahren ausschließlich zur Prävention entwickelt. Es ist nicht geeignet als Instrument bei einer akuten Mobbingsituation.“ (Auszug aus dem Begleitheft)

Dieses Planspiel wurde nun in den Klassen 7-9 von Kollegin Moder durchgeführt. Es zeigt uns, dass sich die Jugendlichen sehr gut darauf einlassen, verantwortungsvoll spielen, danach auch sehr gut reflektieren und wirklich sensibilisiert werden für dieses Thema.

Eine zeitaufwändige Sache, aber mehr als lohnenswert für unsere Schüler!!

E. Moder

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, aus den Klassen, Klassen 8 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.