Küchenschlacht an der MS Thalmässing

Im ZDF lief kürzlich die 2000ste Küchenschlacht, in Thalmässing die Erste.

Aber die hatte es in sich. Traten doch – Kollegin Schrödel hatte die Idee – bei der Küchenschlachtpremiere an der MS Thalmässing gleich drei Spitzenteams gegeneinander an.     

Zwei Dreiergruppen aus der 8. Klasse forderten ihren Schulleiter, Herrn Misoph, heraus.

Es sollte die Frage geklärt werden, wer den besten Apfelstrudel backen würde.        

Im Fach Soziales hatte Kollegin Schrödel ihre Kochgruppe perfekt geschult und auf den Wettbewerb vorbereitet. Besonders spannend wurde der Wettkampf auch dadurch, dass der Apfelstrudel mit drei verschiedenen Teigen zubereitet wurde. Eine Gruppe ging mit einem Strudelteig, die andere mit einem Mürbteig und Herr Misoph mit einem Dinkel-Vollkornteig ins Rennen.

Höchst konzentriert gingen alle ans Werk. Angefeuert von den Schülern der MS, die immer wieder mal in der Küche vorbeischauten. Es dauerte nicht lang, und schon erfüllte herrlciher Duft die Schulküche.

Wer wird gewinnen?

Entscheiden musste das eine unabhängige Jury aus Schülern, Kollege Setzke, Kollegin Mauder und Seminarleiterin Frau Heißler. Die Kostproben waren mit Nummern versehen um ein gerechtes Urteil zu ermöglichen.

Aufmerksam verfolgten die Mittelschüler in der Aula die Entscheidung der Jury, die, ganz wie im Fernsehen, fachmännisch die einzelnen Proben kommentierten.

Die Entscheidung war knapp. Die beiden Gruppen der 8. Klasse belegten Platz eins und zwei und waren letztlich nur durch einen Punkt getrennt. Herr Misoph hatte leider das Nachsehen.

Gelohnt hat sich die Küchenschlacht letztlich für alle Schüler. Denn am Ende gab es, von Kollegin Mauder mit ihrer Soziales-Gruppe vorbereitete leckere Baisers.

Die nächste Küchenschlacht startet sicher bald. Denn wenn man das ZDF einholen will, dann gilt es sich zu sputen.

O. Misoph

Dieser Beitrag wurde unter Aktuelles, aus den Klassen, Klassen 8 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.