Schulkonzept – Trittsteine


 

 

 



Veröffentlicht unter Außerschulische Partner, Flexibles Klassenzimmer, Förderkonzepte, Grundschule Eysölden, Interaktive Whiteboards der Firma SMART Technologies, Lernumgebungen, Schulentwicklung, Schulkonzept, Schulprofil Inklusion, SkoolControl | Hinterlasse einen Kommentar

Saft ist Saft, oder?

Die 7. Klasse untersuchte im Fach Soziales, ob jedes saftähnliche Getränk ein gesunder Durstlöscher ist. Das Infoteam baute eine Probier-Saftbar mit Orangensaft, Orangennektar, Orangenlimonade, Orangenfruchtsaftgetränk und eine Orangenbrause auf und ließ die Mitschüler die Getränke probieren. Danach wurde nach Saftanteil und Zuckeranteil im Getränk sortiert und ein gesunder, erfrischender und schmackhafter Durstlöscher gefunden ….die Saftschorle. Jessica Mauder

Veröffentlicht unter Klasse 7 | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Besuch der Großküche im Seniorenheim in Thalmässing

Die Soziales-Gruppe der 9. Klasse besuchte mit Kollegin Mauder am 7. März die Großküche im Altenheim in Thalmässing. Frau Lasall erklärte vorab die besonderen Hygieneanforderungen mit Hilfe des Infektionsschutzgesetzes.

Mit Frau Hellmich und Frau Hofmann kochten die Schüler gemeinsam für die Bewohner und erhielten einen Einblick in den Ablauf der Seniorenheim Küche. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Klassen 9 | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

Nähexperten in der 5. Klasse

Diese Galerie enthält 6 Fotos.

Die Nähprofis der 5. Klasse zeigten ihren Mitschülern und Mitschülerinnen den Auf- und Abbau der Nähmaschine sowie das Einfädeln des Ober- und Unterfadens. Eigenaktiv und selbstständig übten die Profis mit ihrem Teampartner den sicheren Umgang mit der Nähmaschine. Aus unterschiedlichen … Weiterlesen

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Intensive Nutzung der „neuen Medien“ die eigenaktives Lernen fördern

Bereich Grundschule

SMART Board Hard und Software

  • Unterrichtszentrale
  • Ermöglicht großformatige, übersichtliche und perfekt formatierte Einweisung Erläuterung Präsentation Dokumentation von Unterricht
  • Selbsterklärende Oberfläche und Anweisungsstruktur sorgt für intuitive Nutzung der Möglichkeiten durch die Schüler
  • Lehrer nur Begleiter Schüler steuern selbst
  • Denken in der Software
  • Großflächiges übersichtliches Arbeiten möglich
  • Saubere und ansprechende Formatierung leicht möglich
  • 2 Schüler können gemeinsam schreiben oder verschieben…
  • Vorgang des Präsentierens ergibt sich ganz zwanglos
  • Arbeit vor der Klasse macht plötzlich Spaß – ich zeige was ich kann

Schreiblabor

  • Individuelle Benutzeranmeldung
  • Buchstaben und Wörter sollen Schüler selbst gesteuert erforschen und das alphabetische Prinzip unserer Schriftsprache systematisch entdecken.
  • 11 verschiedene Lernmaschinen/Module. Angebote gibt es auf auf der Wort-, Laut- und Textebene.
  • Begleitet den Lese und Schreiblehrgang des gesamten ersten Schuljahres
  • Individuelle Anpassung der Oberfläche durch freischalten einzelner Module
  • Genaue Dokumentation der Schülerleistungen
  • Nach oben offen

Blitzrechnen

  • Individuelle Benutzeranmeldung
  • Hocheffiziente Lernsoftware aus dem Bereich Mathematik
  • Ermöglicht ritualisierte Übungsabläufe durch verschiedene Qualitätsstufen in den Aufgabenbereichen
  • Arbeitet mit verschiedenen Anschauungsstufen
  • Kann mit analogem Material kombiniert werden
  • Ermöglicht kompetente Leistungsstandsdiagnostik durch das Modul Wettkampfstufe
  • Jeder Schüler kann sich nach intensivem Üben in dieser Stufe 20 Aufgaben zu einem bestimmten Themenbereich in einer bestimmten Zeit stellen lassen. Die jeweilige Leistung wird dann von der Software dokumentiert und kann vom Lehrer abgerufen werden.
  • Kann vom Lehrer durch freischalten einzelner Module auch gut zur Differenzierung verwendet werden
  • Ist inzwischen auch als kostengünstige App für Smartphones erhältlich und wird von einigen Eltern in dieser Richtung schon benutzt.

GUT1

  • Individuelle Benutzeranmeldung
  • Rechtschreibprogramm dient dem Grundwortschatz- und Transfertraining. Es enthält als Grundlage die 600 häufigsten Wörter unserer Sprache
  • Arbeitsprinzip nach dem Lernkarteisystem
  • Aufwändiges und optisch höchst ansprechendes Belohnungssystem integriert
  • Beinhaltet einfache Leistungsstanddokumentation für den Lehrer
  • Ermöglicht dem Schüler selbständiges Arbeiten
  • Leicht mit Wörterbuchtraining kombinierbar
  • Auch tippen auf der Tastatur und schreiben im Heft kombinieren wir intensiv und erfolgreich
  • Nach oben offen

Lernwerkstatt 9

  • Individuelle Benutzeranmeldung
  • Ungemein komplexes Programm
  • Deckt die meisten Unterrichtsbereiche bis zur Sekundarstufe 1 ab
  • Deutsch Mathematik, Logik, HSU, Fremdsprachen, Deutsch als Zweitsprache
  • Individuelle Anpassung des Programms möglich
  • Effiiziente Leistungsstandsdokumentation …

Elfe Lesetraining

  • Individuelle Benutzeranmeldung
  • Hochmotivierende Lesesoftware
  • Effiziente Leistungsstands Dokumentation durch aussagekräftige Säulendiagramme
  • Verschiedene Schwierigkeitsstufen 1 bis 3
  • Möglichkeit der individuellen Anpassung durch den Lehrer
  • Aufbau in 3 Modulen Wort/Satz/Text

Elfe Lesetest

  • Standardisierter Lesetest
  • Sehr aussagekräftig
  • Fordert die Schüler sehr

Kostis Mathe

  • Kostenloses Programm von E.Kostis mit Mediator programmiert
  • Rasch herunterzuladen und schnell installiert.
  • Deckt das gesamte Spektrum von Mathe 2000 für die Jahrgangsstufen 1 bis 4 ab.
  • Einfache aber sehr effiziente Leistungsdokumentation
  • Viele Aufgaben auch als Partnerübung konzipiert.
Veröffentlicht unter Lernumgebungen | Hinterlasse einen Kommentar

Visionen

Eine buntere Schule für alle! Das würde uns gefallen… Hierfür wären andere Rahmenbedingungen wünschenswert: Wir hätten gerne eine selbstverwaltete Schule.

Im bayrischen Schulsystem gelten doch viele Vorgaben, die in der Schulentwicklung einschränkend wirken. Wir würden uns wünschen, das Personal selbst zu wählen, keine Zuweisung von Lehrern – unabhängig von Fächern oder persönlicher Einstellung. Personalentwicklung hätte hier somit eine ganz andere Bedeutung und eine weitreichendere Auswirkung auf Schulen und Schulentwicklung. Auch den praktizierten Einsatz der Fachlehrer an mehreren Schulen würden wir abschaffen wollen. Lehrer, die sich in einer Schule zu Hause fühlen, entwickeln Verantwortung für das Gelingen des Schullebens, arbeiten motivierter und bereichern durch ihre Fachlichkeit (gerade im kreativen Bereich). Welche Möglichkeiten würden sich hier auftun!

Das dreigliedrige Schulsystem greift in Bayern bereits nach der vierten Klasse. Der daraus resultierende Stress belastet Kinder und Familien enorm. Für die Lehrer bedeutet das primär, alle Lehrplaninhalte abzuarbeiten. Der Spielraum für individuelles Lerntempo, Projektarbeit, interessenorientierte Inhalte ist äußerst knapp. Dem „Anderssein“ eines jeden Schülers wird nicht Rechnung getragen. Auch können so Methoden – wie das Schreiben der Probe zu einem frei gewählten Zeitpunkt – nicht eingesetzt werden. Als MODUS-Schule (in der externen Evaluation zweimal in Folge ein herausragendes Ergebnis) sind wir teilweise befreit von der Volksschulordnung und finden glücklicherweise oft ein kleines Schlupfloch…

Veröffentlicht unter Lernumgebungen | Hinterlasse einen Kommentar